Home » Allgemeines » Tipps für angehende Shopbetreiber

Da ich nahezu jeden Tag neue Online-Shops kennenlerne (viele gute, aber auch schlecht vorbereitete), haben sich über die vergangenen Jahre einige Eindrücke darüber eingebrannt, was insbesondere bei neuen Shops mit unerfahrenen Betreibern häufig nicht beachtet wird. Jeden Tag kommen neue Shops hinzu, die trotz der zahlreichen Online-Hilfen und Nachschlagewerke oft die gleichen Fehler enthalten oder begehen. Letztlich sind bereits die ersten Wege und Entscheidungen eines angehenden Shopbetreibers ausschlaggebend für dessen Erfolg.

Deshalb habe ich hier meine persönlichen TOP10 Tipps für angehende Shopbetreiber/innen gelistet, die beachtet werden sollten  (unsortiert und ohne Priorisierung):

  1. Eröffnen Sie nicht den 100.000sten Shop für Kindermode, Perlenschmuck, Erotikartikel oder Elektroartikel, wenn Sie nicht wirklich etwas Besonderes zu bieten haben.
  2. Benutzen Sie keine fremden Bilder für Ihre Produkte, an denen Sie nicht die notwendigen Rechte für die Nutzung besitzen. Sie laufen Gefahr, kostenpflichtig abgemahnt zu werden. Im schlimmsten Fall flattert zusätzlich eine saftige Rechnung im Rahmen einer Schadenersatzforderung ins Haus.
  3. Wenn Sie einen professionellen Eindruck hinterlassen wollen, vergessen Sie Produktbilder wie man sie von Auktionsplattformen und Privat-Verkäufern kennt. (z.B. Fotos von zerknitterten Kleidungsstücken in schlechter Qualität) Das Auge kauft mit!
  4. Beschäftigen Sie sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen, die Sie kennen sollten, wenn Sie im Online-Handel tätig werden wollen. Das Motto “Versuch-macht-klug” kann ein teurer Spaß werden.
  5. Wenn Ihnen z.B. die Abkürzungen PAngV, UWG, UStID nichts sagen, sollten Sie mit der Eröffnung eines eigenen Online-Shops noch warten und Punkt 4 beachten.
  6. Die persönliche Steuernummer hat nichts im Impressum verloren. Keine Vorschrift verlangt die Angabe der persönlichen Steuernummer! Ganz im Gegensatz zur Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, die angegeben werden muss, sofern Sie vorhanden ist.
  7. Stürzen Sie sich nicht auf die erst beste kostenlose Shopsoftware. Es gibt verschiedene Anbieter sehr guter, aber auch kaum brauchbarer Shopsoftware. Nutzen Sie z.B. Händler-Foren, um sich einen Überblick zu verschaffen, dort kennt man sich i.d.R. gut aus. Testen Sie die Software, bevor Sie loslegen, ob sie Ihren Ansprüchen genügt – Sie sparen sich Zeit und Ärger.
  8. Versprechen Sie Ihren Kunden keine Lieferzeiten, die Sie nicht einhalten können – insbesondere dann, wenn Sie selbst erst die Waren ordern müssen. Kommt bei Ihrer Belieferung etwas dazwischen, ist der Kunde schnell verärgert und war die längste Zeit Kunde bei Ihnen.
  9. Prüfen Sie Ihre Bezugsquellen von Waren noch vor dem ersten Einkauf. Suchmaschinen bieten Ihnen eine gute Auswahl an Erfahrungswerten mit verschiedenen Großhändlern. Wichtig: Vergessen Sie zum schreien günstige Einkaufspreise; es gibt keine FullHD-42Zoll-200Hz-LCD-Fernseher für 199 Euro im EK!!!
  10. Vergessen Sie regelmäßige Arbeitszeiten – das Internet und Ihr Online-Shop sind 24 Stunden erreichbar.

Die Liste ist sicher noch mehrfach erweiterbar und bei weitem nicht vollständig. Vielleicht hat der ein oder andere auch noch einen nützlichen Tip, der genannt werden sollte. Wenn ja, unten gibt’s eine Kommentarfunktion, der sich gern bedient werden darf.

Lassen Sie sich aber durch diese Liste nicht entmutigen. Sie soll Ihnen lediglich eine Hilfe bieten.  Lernen Sie aus den Fehlern anderer. Dass man sich mit einem Messer schneiden kann, wissen Sie ja auch und probieren es nicht ständig selbst aus. Jeder Anfang ist schwer und diesen Weg sind viele andere vor Ihnen auch schon erfolgreich gegangen. Wenn Sie die genannten Punkte beachten, sind Sie auf einem guten Weg zum eigenen Online-Shop. Ich wünsche Ihnen dabei auf jeden Fall viel Erfolg!

5 Antworten auf “Tipps für angehende Shopbetreiber

  1. Hallo, danke für den Beitrag. Was man aber auf keinen Fall vergessen darf, ist das kaufmännische Wissen. Ich habe schon so einige Leute kennen gelernt, die ohne Grundwissen einen eigenen Shop eröffnen wollten und daran gescheitert sind. Das sollte man sich dann schon vorher genauer überlegen.

  2. Hallo, sehr guter Artikel. Ich glaube auch das die wenigsten sich wirklich richtig Gedanken machen, bevor Sie Ihren Shop eröffnen.

  3. Echt gute und einfache Tipps für Shopbetreiber. Auf den ertsen Blick scheint ein eigener Onlineshop weniger Sorgen für Shop-Inhaber zu bereiten, als ein gewöhnliches Geschäft. Der Onlineshop hat aber auch viele Stolpersteine für Online-Händler. Einen Begriff muss er aber nie vergessen, und zwar Onlineshop-Usability.

Antworten nicht mehr möglich.