Home » ShopVote.de » TOP10 – Liste wurde angepasst

Wir haben heute die Anzeige der Shops in der TOP10-Liste auf unserer Startseite www.shopvote.de angepasst. Ab heute werden nur noch Shops dort gelistet, die 10 oder mehr Bewertungen erhalten haben.

Warum diese Änderung: Bewertungen sollen eine gewisse Aussagekraft haben. Diese kann aber nur bestehen, wenn ein sinnvoller Querschnitt dadurch abgebildet wird. Dieser Querschnitt bei Shops mit weniger als 10 Bewertungen ist nicht gegeben. Infolge dessen wurden Shops mit mehr als 10 Bewertungen (z.B. Gesamt-Note: 1,43) gegenüber Shops mit nur einer Bewertung (z.B. Gesamt-Note: 1,00) benachteiligt. Dieses Ungleichgewicht wurde nun berichtigt.

6 Antworten auf “TOP10 – Liste wurde angepasst

  1. Das macht ja schon irgendwo einen Sinn. Da kann man sich gleich den besten oder den beliebtesten Shop raussuchen. Doch ist es für die die weniger als 10, haben ein Verlust nicht erwähnt zu werden. Was ja auch wieder anspornen kann um besser zu werden. Doch entscheidet ja letztendlich der User, darüber ob er einen Shop gut findet oder nicht.

  2. Hallo Frieda! Vielen Dank für Deine Meinung. Die Shops die weniger als 10 Bewertungen haben, gehen dennoch nicht unter. In den einzelnen Kategorien werden immer jeweils die besten drei Shops unter “TOP3″ angezeigt. Darüber hinaus gibts in der Navigation auf der Startseite den Link “Beste Online-Shops”, der nach Kategorien sortiert, die jeweils besten Shops auflistet. So haben auf jeden Fall auch die mit <10 bewerteten Shops die Chance, beachtet zu werden.

    Freundliche Grüße

    Dirk Stuwe,
    ShopVote.de

  3. Eine super Idee, vor allem da die etwas weniger häufig bewerteten Shops so nicht untergehen. Aber ich denke, die meisten User werden sich dennoch auf die Shops konzentrieren, die mehr Bewertungen aufweisen, weil die einfach schon häufiger ihre Seriösität unter Beweis gestellt haben. Deshalb sollten die andern Shops versuchen, anderweitig auf sich aufmerksam zu machen, wenn sie ihre 10 Bewertungen beisammen haben, könnten sie ja dann noch besser dastehen.

  4. Ich finde die Idee nicht so gut. Warum müssen denn die Shops, die eh schon so gut sind auch noch verbessert werden. Sollte man nicht die Shop fördern, denen es nicht so gut geht und die noch etwas Hilfe brauchen. Wenn man diese, die nicht viele Bewertungen haben nämlich in den Fordergrund stellt, so können sie auch etwas mehr in den Markt eingreifen und vielleicht auch bald Konkurrenzfähig sein. Das wäre doch auch mein eine nette Idee finden sie nicht?

  5. Hallo Rui, ich denke nicht, dass diese Änderung zum Nachteil von Shops wird – ganz im Gegenteil.

    Dazu kurz ein Beispiel:
    Shopbetreiber A entscheidet sich, seinen Usern die Bewertungsmöglichkeit über ShopVote.de als neutralen Anlaufpunkt anzubieten. Er erhält von seinen Kunden regelmäßig Bewertungen (z.B. 25), die ihm eine Gesamtnote von z.B. 1,83 bescheren. Nun kommt Shopbetreiber B und meldet einen Shop bei ShopVote.de an. Damit sein Shop besonders gut dargestellt wird, bittet er einen Freund seinen Shop mit 1,00 zu bewerten.

    Was nun passiert, können Sie sich sicher vorstellen: Alle 10 Plätze der TOP10 werden durch Shops belegt, die nur eine einzige Bewertung erhalten haben, die zudem noch im Gesamtdurchschnitt vor Shopbetreiber A liegt. Darüber hinaus ist die Aussagekraft der Bewertung für Shopbetreiber B eher mangelhaft und wird keinem Verbraucher in seiner Kaufentscheidung weiterhelfen. Dem kann also nur durch eine Mindestanzahl an Bewertungen entgegengewirkt werden.

    Aber auch der einzelne Shopbetreiber sollte von sich aus daran interessiert sein, von seinen Kunden bewertet zu werden. So hat er die Möglichkeit, Kaufinteressenten durch einen entsprechenden Verweis auf seine bisher guten Bewertungen vom Kauf zu überzeugen.

    Leider sind sich viele Shopbetreiber aber nicht darüber bewusst, dass Verbraucher immer stärker dazu übergehen, sich vor ihrer Kaufentscheidung an einer neutralen Stelle (z.B. ShopVote.de) über den Shop zu informieren und Bewertungen oder Erfahrungen anderer Verbraucher einzuholen.

    Ich hoffe, ich konnte Ihnen diese Systemänderung anhand des Beispiels etwas näher bringen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Stuwe,
    ShopVote.de

  6. Als ich den Artikel an sich gelesen habe war ich auch zuerst der gleichen Meinung wie Rui aber ich muss sagen, dass mich dann das Beispiel und auch die Erklärung dazu doch dazu bewegt haben, dass ich sagen muss, dass es doch vielleicht gar nicht so verkehrt ist. Vielleicht mag das nicht jeder so sehen, und es wird auch nie jeder damit einverstanden sein, aber ich glaube, dass dieses System doch ganz gut ankommen könnte. Da steckt schon eine sehr gute Idee dahinter. Und ich würde mich an Ihrer Stelle auch nicht davon abbringen lassen. Denn es hört sich gut an.

Antworten nicht mehr möglich.